Aktivitäten- Wissenschaftliches Forschungszentrum für Medizinische Biophysik (WFMB)

Das Wissenschaftliche Forschungszentrum für Medizinische Biophysik (WFMB)

wird von Prof. Dr. Ignat Ignatov DCs repräsentiert

Gesundheitsprävention und energetische Harmonisierung mit Prof. Ignatov
und Prof. Drossinakis

Praxisseminar mit Prof. Dr. h.c. Christos Drossinakis und Prof. Dr. Ignat Ignatov DSc

Die Veranstaltung bietet vom 25. bis 27 Juni 2021 in Marchegg, Österreich, praktische
Übungen zur biophysikalischen Harmonisierung und zur Teilnahme an Tests der
Wasserspektralanalyse, Wassergedächtnisanalyse sowie der bioelektrischen Koronaaura.

Facebook: https://www.facebook.com/events/3053625957995635/


Bettina Maria Haller, Prof. Christos Drossinakis,
Prof. Ignat Ignatov, Lieselotte Eder,
World Congress of Immunology, London, 2019

Standort: Österreich, Marchegg
Geschäftsführer: Bettina Maria Haller und Alexander Ignatov
Sprache: Englisch und Deutsch

Seminarthemen:

Die einfachen und humorvoll vermittelten wissenschaftlichen Grundlagen und Erkenntnisse aus der bioenergetischen Grundlagenforschung dienen dem besseren Verständnis der praktischen Anwendung und für die Prophylaxe.
In Einzel- und Partnerübungen wird die Wahrnehmung und Intensität des Wärmeflusses (Bioelektrizität) als Schlüssel zu den vom Körper gesendeten Informationen erhöht. Danach können die Teilnehmer ihre eigene Energie kontrollieren, auf andere übertragen und ihre Gesundheit und Langlebigkeit positiv beeinflussen. Das Seminar richtet sich an gesundheitsbewusste Menschen ohne besondere Ausbildung sowie an Heilpraktiker, Therapeuten und Ärzte.

Prof. Christos Drossinakis
Prof. Drossinakis is eminent healer with phenomenal results with different diseases, research of his bio abilities in more than 100 institutes, practice with more than 300 students in International Akademie für Wissenschaftliche Geistheilung

Prof. Dr. Ignat Ignatov
Prof. Ignatov ist Spezialist für Biophysik, Nano- und Biotechnologien, Astrobiologie, Biochemie, Biologie und Medizin, Biophysik. Er ist Autor von zwei biophysikalischen Messmethoden: für die farbkoronale Spektralanalyse und die Spektralanalyse von Wasser. Der bulgarische Wissenschaftler ist Autor von über 400 wissenschaftlichen Publikationen, Chefredaktor von zwei US-Zeitschriften, Redaktor von zwei europäischen Zeitschriften, Lehrbuchautor.

Kontakt:
Bettina Maria Haller (IAWG): iawg-frankfurt@web.de
Prof. Ignat Ignatov (SRCMB): mbioph@abv.bg
Alexander Ignatov (SRCMB): mbioph@gmail.bg

Seminarzeiten:


25. und 26. Juni: Unser Vorschlag
9:30-11:00 Prof. Drossinakis
11:00-11:15 Kaffeepause
11:15-12:30 Prof. Ignatov
12:30-14:00 Mittagspause
14:00-17:00 Prof.Ignatov
16:00-16:15 Kaffeepause
17:00-18:00 Heilsitzung mit Prof. Drossinakis

Juni 27:
9:30-11:00 Prof. Drossinakis
11:00-11:15 coffee break
11:15-12:30 Prof. Ignatov
12:30-14:00 Lunch break
14:00-17:00 Prof. Ignatov - biophysikalische Forschung

Präsentation für elektrochemisch wasserhaltigen Katholyten vom Gerät Kangen wird Alexander Ignatov machen: Für Kangen: http://www.kangen-water.bg/
Video: https://www.youtube.com/watch?v=b4CgoHVgz_c
Anmeldung: bis 15. Juni 2021
Es erfolgt eine Anmeldebestätigung per E-Mail mit Bestellformular.


IAWG - Internationale Akademie für Wissenschaftliche Geistheilung
https://www.heilerschule-drossinakis.de/de/"
Wissenschaftliches Forschungszentrum für Medizinische Biophysik (WFMB)
http://www.medicalbiophysics.bg/de/index.html

Internationale Akademie für Wissenschaftliche Geistheilung
Prof. Christos Drossinakis
Wissenschaftliche Forschung in biophysikalischen Bereichen
Prof. Ignat Ignatov

Die Forschung zeigt den Zusammenhang zwischen biophysikalischen Ergebnissen und erwarteten medizinischen Ergebnissen im menschlichen Körper. Nur die Methode der
Spektralanalyse von Wasser misst die Richtung der Energie - "geben" und "nehmen" Modus. Nur die Methode der Farbspektralanalyse zeigt alle Farben in der Aura - von Rot bis Violett. Eines der größten Probleme für die menschliche Gesundheit sind freie Radikale. Ihre antioxidative Aktivität wird mit einer neuen Methode, der Untersuchung für Bio-Wasser
ermittelt. Dieser Forschungskomplex zeigt, wer Sie im kosmischen Raum sind nach der Ausbildung von Drossinakis.
Prof. Ignatov: Im Jahr 1989 studierte er Physik in der Kliment Ohridski Universität, Sofia mit Master-Abschluss. Im selben Jahr begann Ignatov seine berufliche Tätigkeit auf dem Gebiet
der medizinischen Biophysik.Im Jahr 1996 gründete er sein eigenes Forschungszentrum, das Wissenschaftliche Forschungszentrum für Medizinische Biophysik (WFMB) in Sofia, als
dessen Leiter er fungiert. Der bulgarische Wissenschaftler ist Chefredaktor von zwei US Zeitschriften. Die erste Zeitschrift trägt den Titel "Medizin, Physiologie und Biophysik". Die
zweite Zeitschrift heisst "Zeitschrift für Gesundheit, Medizin und Pflege". Der Bulgarische Wissenschaftler ist Redaktor bei der "Europäischen Zeitschrift für molekulare Biotechnik"
und "Europäischen Zeitschrift für Medizin". Prof. Ignatov hat mehr als 400 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht.
Prof. Ignatov hat mehr als 3‘000 Messungen an Menschen mit Bio-Fähigkeiten mit zwei Methoden and drei Tests durchgeführt:
1. Wasserspektrum im "Geben" -Modus der Energie (Prof. Ignatov, Prof. Antonov, 1998)
2. Wasserspektrum im "Nehmen" -Modus der Energie (Prof. Ignatov, Prof. Antonov, 1998)
3. Prof. Ignatov's Methode der Farbkoronal-Spektralanalyse (Prof. Ignatov, 2007)
Das Fotografieren des Korona-Spektrums ist eine der physikalischen Methoden, in denen das Bild eine viel bessere Qualität auf dem fotografischen Film besitzt, als mit den digitalen
Methoden oder mit Polaroid. Das koronale Glühen ist abhängig vom biophysikalischen Zustand des Menschen. Die niedrigste Energie des Spektrums mit 1,82 eV hat Rot - die höchste habent Blau mit 2,64 eV und Violett mit 3,03 eV. Die Ergebnisse und Analysen, die mit der Wasser- und farbkoronalen Methode angewandt
wurden, sind in der wissenchaftlichen Praxis anerkannt, weil sie in Peer-Review-Zeitschriften mit Bedeutungsfaktor veröffenticht wurden. Der kumulierte Bedeungsfaktor von Fund-
Artikeln des Autors ist über 30. Ignatov, I., Mosin, O. V., Niggli, H., Drossinakis, Ch. (2014) Evaluating of Possible Methods and Approaches for Registering of Electromagnetic Waves Emitted from the Human Body, Advances in Physics Theories and Applications, Vol. 30, pp. 15-33. Neue Forschungsmethode-Methode für BIO WASSER von Prof. Ignatov (2017)
Eine Methode zur Erforschung von BIO WASSER von Prof. Ignatov zur Strukturierung einer negativen Ladung in Wasser mit einer positiven Wirkung auf die menschliche Gesundheit.
Der Austausch von Elektronen unter Lösungen wird als Redoxpotential definiert. Im elektrochemisch aktivierten Wasserkatholyten ist es negativ, im Anolyt ist es positiv. Als
Modellsystem für Kontakteinfluss mit biophysikalischen Feldern wird Anolyt verwendet. Der Anolyt wird aus Mineralwasser mit einem definierten Gehalt hergestellt, so dass das
Redoxpotential zwischen +400 и +450 mV bleibt. Während des biophysikalischen Einflusses bleiben negative Ladungen erhalten. Die Norm ist (-28) mV, und oberhalb dieser Norm
beeinflussen Menschen mit höheren biophysikalischen Feldern. Das Erhalten einer negativen Ladung ist auf die Umstrukturierung von Wasserstoffbrücken zwischen Wassermolekülen zurückzuführen.